Publikation Duniya & Kupini / World & Netzwerk / RJSaK Interventionen

Das Phänomen der Präsenz unserer kosmopolitischen Roma – Minderheit muss auch durch die digitale Vernetzung und die migrationsbedingte Durchmischung der globalen Gesellschaft neu überdacht werden. Die Projekte und Ereignisse des Kollektivs repräsentieren die Roma-Charakteristika der Transnationalität (Staaten und „Roma-Nation“), die oft als Hindernis dargestellt werden, in einen zeitgenössischen Kontext, in dem die gleichen Merkmale als Qualität gelten. Die lebhafte postkoloniale Debatte in der Kunst hat diese Diskussion in den letzten Jahren ebenfalls stark beeinflusst. Mit unserer gemeinsamen Arbeit streben wir eine neue Verknüpfung des Roma-Images in diesem Sinne an und hoffen, zur Entkolonialisierung der Kunstgeschichte beitragen zu können.

Das künstlerische Anliegen von RJSaK kommt im Titel unserer Performance Roma Dada Avantgarde Estetika zum Ausdruck. Es bedeutet die Infrastruktur und kreative Transformation des vorhandenen Roma-Images – als kulturelles Image, eine Zeitung, ein polizeiliches Image, aber auch das fehlende Bild der Sans Papiers – oder die Abwesenheit der Roma in den Archiven.
Unsere performative Arbeit zielt darauf ab, alle Ideen zu verflüssigen, einschließlich der positiv besetzenden Figur für Freiheit, Unabhängigkeit – für die Bohème – um Raum für neue zeitgenössische Bilder zu schaffen, die Rom-Künstlerin / Romni-Künstlerin mit ihrer Geschichte, Teil des Selben, aber noch etwas – gleich, aber verschieden. RJSaK greift immer auf die Ebene der Institutionen ein, seien es die Medien, das Bundesamt für Kultur (BAK), die Kunstgeschichte, der White Cube, die Kultur des öffentlichen Raums oder die Sprache. Diese definierenden Rahmenbedingungen sind im Konzept jeder Performance enthalten und werden gelassen transformiert.

Der Titel der Publikation weist auf den langen Weg der Roma von Indien nach Europa und ihre weit verbreitete Präsenz im europäischen Raum und darüber hinaus hin. Ihre Sprache ist Romanes. Duniya ist Sanskrit-abgeleitet vom Wort Welt und Kupini steht für Netzwerk. Zusammen verweisen die Worte auf die weltweite Existenz der Roma-Minderheit und ihren Status als Weltbürger. Kupini bedeutet jedoch auch das dynamische Netzwerk, über das wir mit Freunden und Institutionen in ganz Europa sprechen, wie in diesem Buch dargestellt.

Die Publikation ist als eine Karte unserer Aktivitäten konzipiert, als ein Atlas des Diskurses und der Geographie der Roma Jam Session Kunst Kollektiv. Wir arbeiten in verschiedenen Formaten mit konzeptionellen, performativen, grafischen, interventionistischen, Medien- und Installationsmitteln. Es ist eine erste Kombination der vielseitigen, transdisziplinären Arbeit des Kollektivs, die dem Künstlerbuch einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert wird.

Unsere Projekte werden für das Buchformat überarbeitet; Die grafische Gestaltung der Publikation wird von der inhaltlichen Logik bis zum eigenständigen Projekt reichen und eine Dokumentation der wichtigsten Projekte wird Fotografien der Veranstaltungen sowie dafür erstellte Texte, Aufzeichnungen, Entwürfe und Modelle enthalten. Es wird auch andere Formen von Erzählungen und Geschichten sowie wichtige ästhetische und theoretische Bezüge geben, die für die Entwicklung von Ideen für das Kollektiv von besonderer Bedeutung sind. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Texten von Kunsttheoretikern und Kuratoren, mit denen wir im Austausch insbesondere für das Buch sind.

Die grafischen Lösungen für das Buch finden sich im Umgang mit dem Inhalt. Als nicht-lineare Verarbeitung unseres Wissens eröffnet das Buchprojekt einen dynamischen Raum des Denkens und Handelns, der mit der Expertise eines Grafikdesigners grafisch strukturiert wird. Unsere Recherche ist für den entsprechenden Verlag und Vertrieb noch nicht abgeschlossen.

Neuigkeiten

  • ESTETIKA WALK

    27. Mai 2016 zwischen 19 Uhr und 20 Uhr
    ESTETIKA WALK
    Performance von RJSaK und FreundInnen
    im Kontext der Lancierung der Publikation „The Air Will Not Deny You – Zürich im Zeichen einer anderen Globalität“ im Johann Jacobs Museum
    Adresse: Johann Jacobs Museum / Seefeldquai 17 / 8034 Zürich

  • BASIC ROMA (DE)

    Kunsthaus Zürich, Sonntag 06. Sep 2015 17:00 – 17:30
    Zum Abschluss der Ausstellung «Europa. Die Zukunft der Geschichte»: Performance BASIC ROMA der RJSaK

  • ROM SOM (DE)

    Freitag, 7. August 18 Uhr. Pferderennbahn Schachen Aarau (bei der Reithalle). RJSaK ist Teil des Sommerakademie Programms 2015 der Volkshochschule Aarau. Die Performance findet bei jeder Witterung statt und wird mit einem Apéro geschlossen.